BETONGOLD

Ein städtischer Schwank

Nehmen wir an, es gibt eine exklusive Sportstätte, die nur vordergründig dafür da ist, Sport zu treiben. In Wirklichkeit trifft sich hier eine demokratische Elite und verteilt die letzten Baumöglichkeiten in der Stadt unter sich. Sie ist also Sportstätte und Lounge der Vermögenden zugleich. Wir sehen hier Bauträger, Bankvorstände, Architekten, Raumplaner und Beamte ihre Präsenz pflegen, denn dann und wann ist ein Bürgermeister da und dann könnte was gehen. Öfters löscht auch ein Vizebürgermeister seinen Durst in dieser schönsten Ecke der Stadt. So trifft Geld auf die Entscheidungsträger und praktischerweise sitzt auch die zur Umsetzung nötige Baufirma gleich mit am Tisch. Wer dabei ist, gehört dazu. Hier spielt der Schwank der Rabtaldirndln, in dem sie auch alle Rollen und Situationen spielen - vom Bürgermeister bis zum Investor. Alle treibt das Betongold an. Es wird hart, hart wie Gussbeton, bis der letzte Grüne Fleck unter einer Betondecke liegt.

Die Rabtaldirndln und Ed. Hauswirth

Idee & Konzept

Ed. Hauswirth

Regie

Barbara Carli, Bea Dermond, Rosa Degen-Faschinger, Gudrun Maier

Schauspielerinnen

Christina Bergner

Technik

Georg Klüver-Pfandtner

Bühnenbild/Kostüm

Gerda Saiko

Dramaturgie

Benno Hiti

Musik

Nikola Milatovic

Fotos

NEWSoffSTYRIA 2.21

Koproduktion

Termine

Leider keine aktuellen Termine verfügbar.